Iris Hamann

profil_irisÜber mich:

Hallo, ich bin Iris. Seit einiger Zeit nun schon selbst großer Musicalfan und trotzdem immer wieder fasziniert von dem was, allen voran Darsteller, aber auch Musiker, Produzenten, verschiedene Theater und alle, die mit diesem Genre zu tun haben dem Publikum auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen bieten. Ich möchte allen, die sich genauso dazu hingezogen fühlen wie ich, gerne den einen oder anderen Einblick in verschiedene Produktionen geben, die im deutschsprachigen Raum in großen und kleinen Theatern aufgeführt werden.

E-Mail: iris.hamann@maybemusical.com


Ohne was kannst du nicht leben?

Ohne meine Hobbys

Welche Eigenschaft beschreibt dich am besten?

So ganz auf eine Eigenschaft kann ich das nicht reduzieren. Da fiele mir gar nichts ein, darum sind’s 3 geworden 🙂

Verrückt, ungeduldig, verlässlich

Welcher ist dein Lieblings-Musicalsong?

Einen einzelnen Lieblings-Song habe ich eigentlich nicht. Das wechselt schon mal. Im Moment ist es „Der einfache Weg“ aus Mozart.

Mit welchem Darsteller würdest du gerne mal einen Kaffee trinken?

Schwierig: Da gäbe es sicherlich einige…


Letzte Beiträge von Iris:

Berlin feiert mit „Wahnsinn“ die Premiere des ersten Party-Schlager-Musicals
Der erste Gedanke, der sicherlich aufkommt ist: Schon wieder ein „Greatest Hits“-Musical mit handgestrickter Story. Den Machern fällt auch nichts Neues mehr ein. Dann der zweite Gedanke: Wolfgang Petry und Musical, das passt noch weniger zusammen. Der Künstler, der zu seiner aktiven Zeit mit seinen Konzerten ganze Fußballstadien füllte und seinen Hits Tausende zum Tanzen und Partymachen animierte, soll nun mit seinen Songs als Vorlage für ein Musical dienen? Schwer vorstellbar... eigentlich. Doch die Sache einfach nur schwarz und weiß zu betrachten ist definitiv der falsch Weg. Was sich zu Anfang als völlig konträr zu geben scheint, ist alles andere als das. Warum also nicht das weltweit erste Party-Musical ins Leben rufen? In enger Zusammenarbeit mit Wolfgang Petry und quasi ...
Read more
Liebe im Zeichen der Revolution - Dr. Schiwago in der Musikalischen Komödie Leipzig
Am 27. Januar feierte das Musical „Dr. Schiwago“ in der Musikalischen Komödie Leipzig die deutschsprachige Erstaufführung. Cusch Jung, der sich bereits für vorangegangene Produktionen verantwortlich gezeigt hat, ist mit dieser Inszenierung ohne Zweifel ein Meisterwerk gelungen. Hier stimmt einfach alles: Besetzung, Inszenierung, Bühnenbild, Orchester... Aber vielleicht sollte man von vorn beginnen ...
Read more
Der Tanz der Vampire in Köln ist eröffnet!
Es wird bissig in Köln. Schon seit Wochen kündigen zahlreiche Plakate rund um den Musical Dome den gräflichen Einzug an. Am vergangenen Wochenende war es dann endlich soweit. Auf ihrer Reise durch Deutschland kletterten die heißgeliebten Blutsauger nach Berlin, München, Stuttgart und Hamburg nun erstmalig in der Domstadt aus ihren Särgen. Seit nunmehr 20 Jahren treiben sie in ganz Europa und darüber hinaus ihr Unwesen und haben noch lange nichts von ihrer Faszination verloren. Die Tatsache, dass die Spielzeit sogar noch vor der Premiere in Köln um 3 Monate verlängert wurde, spricht dabei für sich. Was den Mythos aber eigentlich ausmacht, ist schwer zu sagen ...
Read more
Michaela Schober nimmt uns mit "Auf der Straße der Erinnerung" - Ein besonderer Konzertabend
Konzert in den Tresohrstudios am 20.11.17 in Oberhausen Michaela Schober ist in der Musical-Szene schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sie stand bereits in zahlreichen Produktionen wie zum Beispiel „Hello Dolly“, Luther, Rebecca, Tanz der Vampire oder den Uraufführungen „Ein Lied von Freiheit“ und Sophies Traum auf der Bühne. Auch als Solistin ist sie bei Galas und Konzerten namhafter Kolleginnen und Kollegen ein gern gesehener Gast. Dabei arbeitet die sympathische Sopranistin neben ihren Bühnenengagement auch als Regisseurin und Choreografin für Kinder- und Jugendmusicals sowie als Gesangslehrerin und Stimmbildnerin. Außerdem leitet sie gemeinsam mit Mario Stork den "Sound of Music" Chor in Gelsenkirchen ...
Read more
Sunset Boulevard mit Pia Douwes und Oliver Arno in Bonn
Der Sunset Boulevard in Kalifornien galt damals wie heute zu den ersten Adressen wo – zumindest teilweise – die Schönen und die Reichen zu Hause sind. Viele Filmstudios sind auch zur heutigen Zeit dort noch ansässig, so dass die Geschichte des erfolglosen Schriftstellers Joe Gillis und der ehemaligen Film-Diva Norma Desmond genauso gut im Hier und Jetzt spielen könnte und nicht wie im vorliegenden Fall, Ende der 1940er Jahre. Wie bei Musicals nicht unüblich, wurzelt auch Sunset Boulevard in einem Kinofilm, namentlich: Boulevard der Dämmerung aus dem Jahr 1950. Es erstaunt immer wieder, wie viele Hits doch aus den großen Leinwandepen dieser Welt hervorgegangen sind. Trotzdem ist die Umsetzung in die doch komprimierte Fassung eines Musicals nicht ganz so einfach ...
Read more
"A night full of stars" in Dortmund setzt Maßstäbe für Musicalgalas im Ruhrgebiet
Die im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Veranstaltung des Cityrings Dortmund, der in Kooperation mit der Oper Dortmund bereits dort eine grandiose 3-tägige Open-Air-Veranstaltung auf dem Friedensplatz auf die Beine gestellt hat, nimmt langsam Fahrt auf. So klatsche sich das Premierenpublikum des vergangen Jahres ein weiteres musikalisches Wochenende der Extraklasse heraus. Da der „Testballon“ in 2016 sogleich ungeahnte Höhen erreichte, konnte man in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal eine solch große Veranstaltung mit Hilfe der zahlreichen Sponsoren stemmen und die Hoffnung weiter ausbauen, dass „aus den Anfängen eine lange Tradition wird...“, wie Organisator Dirk Rutenhofer verlauten ließ. War das Wetter an den ersten beiden Tagen nicht wirklich Open-Air-tauglich, so gab es dann an dem Abend bei der Musicalgala „A ...
Read more